finis paratos esse

Genialer Saisonauftakt für den L17 Führerscheinneuling Lukas Dunner

Lukas Dunner im LMP3 zum Sieg in Estoriel

 

Text: Joe Egger-Richter / 1st Mile    Foto: Hugnes Laroche

 

Besser als mit einem Sieg beim Ultimate Cup Saisonauftakt in Estoril/PRT hätte es für Lukas Dunner/Matthias Kaiser und Vincent Cappilare im Wimmer Werk LMP3 nicht laufen können.

Nach einem Motorschaden im freien Training holten die Piloten zusammen die Pole Position (Summe der Qualifying Runde jedes Fahrers), konnten diese aber durch zu spätes rausfahren zur Startaufstellung nicht nutzen und mussten aus der Boxenstraße starten.

Was die Piloten danach ablieferten war Racing vom feinsten! Kaiser übergab auf Pos 5 liegend den Ligier an den erfahren Franzosen Capillaire und dieser stürmte weiter nach vorne und übernahm die Führung in Runde 78. Boxenstopp bedingt nahm der Rookie Dunner  das Rennen auf P5 auf und setzte die Erwartungen perfekt um. In Runde 112 übernahm der Wiener unter dem Jubel des Teams die Führung und gab diese bis in Ziel nicht mehr ab – Sieg nach 139 Runden für Dunner/Kaiser/Cappilare im Wimmer Werk Ligier.

Lukas Dunner: „Es ist unbeschreiblich, ich habe mein erstes Autorennen gewinnen können und das wäre ohne die Jungs von Wimmer Werk ganz offensichtlich nicht möglich gewesen, daher hab ich dem Team meinen Pokal geschenkt,“ sagt der junge Wiener überschwänglich. „Ich hab über den ganzen Winter sehr hart gearbeitet und hab schon bei diversen Tests bemerkt, dass ich mich in vielen Bereichen verbessern konnte.

Lukas Dunner auf dem Weg zum Sieg in Estoril

Dennoch ist noch sehr viel zu tun und ich werde alles geben, um das Maximum heuer rauszuholen. Das Gefühl, wie ich über die Ziellinie gefahren bin und meine ganze Mannschaft an der Boxenmauer jubeln gesehen habe, werde ich nie vergessen, ich hab so viel Spaß gehabt, das Auto war einfach perfekt, ich hab von Anfang bis zum Ende voll angreifen können und bin für meine Crew gefahren, die haben gerade eine Stunde geschlafen. Danke an alle, es sind so viele, die mich auf meinem Weg unterstützen, dass ich gar nicht alle aufzählen kann!“ Lukas Dunner hat sich akribisch über den Winter vorbereitet und sich viel für die kommenden Jahre vorgenommen, das nächste Rennen fährt Dunner am 27. und 28. April im Rahmen der Euro Formula Open mit Teo Martin Motorsport, in Paul Ricard / Frankreich.

Das Siegertrio von Wimmer Werk Motorsport in der Mitte v.l. Vincent Capillaire, Lukas Dunner, Matthias Kaiser

Related Images:


Ähnlich:
Aktuell:
Beliebt: