finis paratos esse

Austrian Historic Red Bull Ring 11.-12.Juni 2022

HISTORISCHES RENNWOCHENENDE AM RED BULL RING GESTARTET

Sehenswerter Auftakt: Das siegreiche Lotus-F1-Podium des Monaco Historique Grand Prix 2022 startet heute und morgen Sonntag beim Austrian Historic am Red Bull Ring; die Serie pre-66 Grand Prix Cars bringt Motorsport-Raritäten aus der Epoche vor 1966 auch am Vatertag in die Steiermark.

Geschichtsträchtige Boliden bei sommerlichen Temperaturen zum Auftakt der Austrian Historic am Red Bull Ring: Shelby American Cobra Daytona, Tyrrell P-34, BRM P261, Lotus 87B und zahlreiche weitere spektakuläre Boliden bringen schon zum Auftakt der Austrian Historic am Samstag Motorsport-Nostalgie ins Murtal. Die Fortsetzung am Vatertag – Tickets sind vor Ort an den Tageskassen erhältlich – verspricht erneut historische Renn-Action.

VON MONACO NACH SPIELBERG

Vor weniger Wochen mischten drei historische Lotus Formel-1-Rennwagen den Monaco Historique Grand Prix auf und sicherten sich in der Klasse 3 Liter Grand Prix cars 1981-85 die Plätze eins bis drei im Fürstentum. Alle drei Boliden (Lotus 87B, Lotus 92 und Lotus 88B) des ehemaligen britischen F1-Rennstalls sind auch bei der Premiere des Austrian Historic am Red Bull Ring in Renn-Action zu sehen: „Das freut uns natürlich extrem und zeigt, welchen Stellenwert das Austrian Historic bereits bei seiner Premiere in der historischen Motorsport-Szene einnimmt“, erklärt Christoph Gerlach vom Veranstalter BG Sportpromotion.

RARITÄTEN IM RENNBETRIEB

Echte Raritäten der Automobil-Weltmeisterschaft aus der Epoche vor 1966 sind ebenfalls am Red Bull Ring im Renn-Einsatz: „Massivste F1-Renngeschichte, in jedem einzelnen Boliden“, beschreibt Organisator Thomas Matzelberger die historische Serie pre-66 Grand Prix Cars, die im Rahmen des Austrian Historic echte Motorsport-Klassiker an den Start bringt: Einen Boliden des britischen Rennwagenherstellers Cooper etwa, mit dem Jack Brabham 1959 die Automobil-Weltmeisterschaft – den Vorgänger der Formel-1-Weltmeisterschaft – gewinnen konnte. Mit dem BRM P261 startet einer der seltensten Rennwagen der Motorsportgeschichte am Red Bull Ring: Der britische Rennstall schickte 1964 in diesem Auto niemand geringeren als die Formel 1-Ikone Graham Hill auf die Strecke. „All diese geschichtsträchtigen Rennautos sind in vollem Rennbetrieb, das werden die Zuschauer am Red Bull Ring live erleben!“, erklärt Matzelberger.

Related Images:


Ähnlich:
Aktuell:
Beliebt: